Königliches Ambiente

Wer einmal auf königlichen Wegen spazieren gehen und königliche Räume besichtigen will, der sollte einen Abstecher nach Sandringham in der englischen Grafschaft Norfolk machen. Denn Sandringham House gehört seit 1862 der königlichen Familie, es kann aber trotzdem besichtigt werden – Ausnahme: Die Zeit um Weihnachten und Neujahr, denn dann ist die königliche Familie dort selbst zu Gast und Besucher müssen in dieser Zeit draußen bleiben.

Teile des Hauses sind sonst aber – natürlich gegen einen Eintrittspreis – zugänglich. Sehen kann man darin unter anderem zahlreiche Kunstgegenstände, die dem englischen Königshaus von anderen europäischen Monarchen zum Geschenk gemacht wurden. In den ehemaligen Reit-ställen ließ König Georg V. noch ein Museum einrichten. Neben Jagdtrophäen und einem Ahnenbaum der königlichen Familie sind hier auch mehrere Autos und Kutschen zu sehen. Darunter ist übrigens auch das erste Auto der Königsfamilie, ein Daimler Phaeton aus dem Jahr 1900.

Die Hauptstadt der Grafschaft Norfolk ist Norwich. Die Universitätsstadt hat einen gut erhaltenen, mittelalterlichen Stadtkern. Sehenswert ist die Kathedrale, das mächtige Norwich Castle und die alte Straße von Elm Hill.

Norfolk ist aber auch für seine Küste bekannt. Hier kommen Wanderer auf ihre Kosten. Denn zwischen zahlreichen Windmühlen geht der »Peddars Way« und der »Norfolk Coast Path«. Zusammen bilden sie einen Fernwanderweg, der sich über 156 Kilometer erstreckt. Einer der Höhepunkt ist hier die Klosterruine bei Castle Acre – und natürlich die wunderschöne Landschaft entlang der gesamten Strecke.        SB