In letzter Zeit fragen mich immer mehr Bekannte und Freunde: »Was machst du da eigentlich nochmal genau?« Also, erkläre ich ihnen das Ganze! »Ich gehe in diesem Jahr auf die Mitteldistanz. Das heißt, ich werde 2,0 km Schwimmen, 80 km Radfahren und 20 km Laufen.« Danach gibt’s meist ungläubige und erstaunte Gesichter – und dann noch ein: »Aha. Also für mich wäre das ja nichts.« Dann bekomme ich meist noch zu hören: »Und du machst das echt freiwillig? Gesund ist das aber sicher nimmer! Du bist echt schon ein wenig verrückt, oder?« Und zum Abschluss gibt’s dann noch eine Frage hinterher: »Warum machst du das eigentlich?«

Okay, die letzte Frage ist wirklich gut! Ehrlich: Ich konnte darauf bisher keine so richtig gute Antwort geben! Gut, dass ich im Trainingslager in Griechenland auf dem Rad so richtig viel Zeit hatte, mich genau mit dieser einen Frage zu beschäftigen – und lustigerweise ging’s meinen Schweizer Mitstreitern in Griechenland teilweise genauso. Die Antwort ist kurz, einfach und simpel! »Weil es mir einfach unendlich viel Spaß macht!« Und das bisher immer und immer wieder aufs Neue!

Ja gut, ich gebe es ja zu, dass die ganze Plagerei im Training manchmal wirklich nicht so toll ist. Gerade die ganzen Berge in Griechenland mit dem Rad hochzufahren, war echt pure Schinderei! Daheim ging’s dann auch gleich mit knackigen Intervallläufen weiter – auch nicht gerade ein Zuckerschlecken! Zudem ist meine Woche mittlerweile mit dem ganzen Training auch ziemlich durchgetaktet, sich spontan mit Freunden treffen wird da manchmal ganz schön schwierig – aber ist eben auch noch möglich!

Und eines überwiegt am Ende halt doch immer: Auch nach einer noch so anstrengenden Einheit habe ich einfach eines: ein rundum gutes Gefühl! Im Wettkampf verstärkt sich das dann eben noch – und dann weiß ich auch, warum ich so viel trainiert habe! Und mir geht’s dabei gar nicht darum, vorn dabei zu sein, das würde ich eh nicht schaffen. Sondern einfach darum, dabei zu sein und diese ganze besondere Atmosphäre bei den Rennen miterleben zu dürfen. Also, nein, ich bin nicht verrückt! Ich habe einfach nur ganz viel Spaß am Triathlon!      Stephanie Brenninger